Sie planen eine Lesung?

Sie brauchen eine Ausrede, um nicht zur Weihnachtsfeier Ihrer Zahnärztin gehen zu müssen?
Das letzte Mal, als Sie herzlich gelacht haben, war „Lena“ noch kein Star, sondern der Name einer Handarbeitszeitschrift?
Sie lesen prinzipiell keine Bücher, sondern nur Beipackzettel, Leviten und die Gedanken Ihrer Mitmenschen?

Kein Problem!

Mit großem Vergnügen packe ich meinen Lesungskoffer und bereite Ihnen einen Abend der besonderen Art.

Und das nicht nur in Buchhandlungen, auf Kleinkunstbühnen und in Bildungseinrichtungen. Auch in Halstenbecker Eisdielen oder dem Frauengefängnis Vechta findet Literatur statt. Mein Motto: Ungewöhnliche Lesungen für ungewöhnliche Zuhörer.

Bei Interesse wenden Sie sich an mich persönlich, am Einfachsten über die Kontaktseite.

Ich freue mich auf Sie!

ibstFür Veranstalter zum Herunterladen:
Flyer und Ankündigungstext zum Thema Schulstress.